19.02.2019

Hallo liebe Balkonblumenfreunde,

so langsam startet bei mir die diesjährige Balkonsaison 😍😍

Ein kurzes Resümee zur letzten Saison und zum Überwintern:

  • Die letzte Saison hat viel Spaß gemacht. In 2018 rein überwintert hatten die Zitrone und beiden Kiwis, die letzten Jahr auch gut gekommen sind.
  • Letztes Jahr war insgesamt sehr heiß und der Standort bei mir auf dem Balkon war zwischenzeitlich zu heiß. Das habe ich insbesondere an den Blättern der Kiwi gemerkt, die zu viel Sonnenlicht abbekommen haben. Insbesondere bei Kiwi 2 bin ich einmal einen halben Tag zu spät zum Gießen gekommen, was mir die Pflanze nicht verziehen hat. Sie verlor dadurch alle Blätter und diese sind auch nicht wieder gekommen. Heute habe ich Äste im oberen Bereich abgeschnitten und festgestellt, dass diese bereits von innen verhölzert sind. Da dies weiter unten auch der Fall war, habe ich vorsichtig die Wurzel freigelegt und festgestellt, dass sich die Wurzelmasse stark zurückgebildet hat. Dadurch hat sich meine Vermutung bestätigt, dass Kiwi 2 die letzte Saison nicht überlebt hat 😢
  • Kiwi 1 hingegen hatte auch zweimal noch die Blätter verloren, hat diese aber zwischenzeitlich wieder durch neue ersetzt. Für Kiwi 1 sehe ich wieder eine erfreuliche Saison.
  • Die Erdbeeren sind auch schnell gewachsen. Insbesondere der Reifeprozess war bei den Erdbeeren teilweise richtig schnell, da die Erdbeeren teilweise innerhalb von 1-2 Tagen die Farbe von gelb auf rot gewechselt haben. Hier muss ich noch etwas schauen, wie ich in Zukunft den Geschmack optimieren kann.
  • Die Zitrone hat bei mir vermutlich einen Wurzelschaden durch übermäßiges Wässern und durch eine falsche Topfkonstruktion erhalten. Zwar hängen immer noch vereinzelt Zitronen dran, jedoch ist die Hälfte der verbliebenen Pflanze verhölzert und wird sich diese Saison vermutlich nicht mehr erholen :-/

Für diese Saison habe ich mir bereits eine neue Pflanze zugelegt, die ich euch nicht vorenthalten möchte =) Die Zitrone hat mich letztes Jahr sehr fasziniert, weswegen ich mich erneut für eine Zitrone entschieden habe, dabei aber nicht wieder bei einer Jungpflanze anfangen wollte. Daher habe ich bei mir im Umkreis eine Baumschule gesucht und bin in Ratingen bei Schley’s Blumenparadies fündig geworden. Auf den ersten Blick sind die Angestellten alle sehr freundlich und kompetent. Meine nächsten Anschaffungen werde ich mir auch dort holen. Das einzige Manko ist, dass die Zitrone leider schon einige Blattläuse hat.

Stand direkt nach dem Einkauf:

Ich habe direkt gefragt, ob ich die Pflanze umtopfen muss. Dies wurde mir geraten und wie ihr auf dem folgenden Bild sehen könnt, wird es für den Wurzelballen echt Zeit in einen größeren Topf umzuziehen:

sdr

Für die Zitrone wurde mir geraten, dass ich eine Drainage aus einem Topf mit Überlauf, einer Tonscherbe und Blähton baue. Dazu habe ich mir, neben einem Topf, auch noch Blähton und Erde für Zitruspflanzen mitgenommen.

So sieht der Topf aus:

20190219_topf1

Mit Tonscherbe:

20190219_topf2

Anschließend den Blähton drüber. Gerne hätte ich die Schicht noch 1-2 cm höher gemacht, jedoch war der Topf dafür zu niedrig. Daher dieser Kompromiss:

20190219_topf3

Nun dann noch die Pflanze in den neuen Topf und gut mit Erde auffüllen.

sdr

Und fertig sieht das ganze so aus:

sdr

Fertig umgetopft ist die Zitrone nun bereit für die neue Saison ☺️☺️

Werbeanzeigen